Was ist die beste Ausrichtung für eine Terrasse?

Wer sich für sein Traumhaus eine Terrasse wünscht, der sollte sich bereits bei der Hausbauplanung über die beste Ausrichtung Gedanken machen: Die Lage der Terrasse bestimmt nicht nur, wie viel Sonne die Terrasse zu welcher Tageszeit erreicht, sondern sie hat auch einen Einfluss auf die spätere Nutzung. Welche Vor- und Nachteile haben die verschiedenen Himmelsrichtungen? Welche Rolle spielt der Grundriss bei der Terrassenplanung? Hier finden Sie die Antworten.

Jede Himmelsrichtung hat für eine Terrasse Vor- und Nachteile

Um die optimale Lage für Ihre Terrasse zu bestimmten, sollten Sie zuerst die Himmelsrichtung festlegen, in der Ihre Terrasse am besten liegen sollte. Dabei gibt es nicht die eine richtige Empfehlung für eine bestimmte Himmelsrichtung. Während der eine Hauseigentümer gerne morgens in der Sonne frühstückt, möchte der andere lieber die letzten Sonnenstrahlen beim Feierabend auf seiner Terrasse genießen. Ein anderes Beispiel: Während Sonnenanbeter am Nachmittag eine Terrasse mit praller Sonne vorziehen, wünschen sich Eltern mit kleinen Kindern eher ein schattiges Plätzchen für ihren Nachwuchs.

Um Ihnen bei der Entscheidung zu helfen, welche Ausrichtung für Sie persönlich am besten ist, stellen wir Ihnen nachfolgend die Vor- und Nachteile der verschiedenen Himmelsrichtungen kurz vor. Dabei wird bei der Beschreibung davon ausgegangen, dass keine Bäume, Nachbarhäuser oder Wolken die Sonneneinstrahlung stören.

1. Ausrichtung der Terrasse nach Süden

Wenn Sie Ihre Terrasse Richtung Süden ausrichten, wird sie von mittags bis spätnachmittag von der Sonne beschienen. So ist eine Südterrasse besonders bei denjenigen beliebt, die gerne in der Sonne liegen. Allerdings kann es entsprechend auf einer Südterrasse im Hochsommer auch sehr heiß werden, sodass Sie unbedingt einen Sonnenschutz mit einplanen sollten. Zudem sollten Sie auf einen hellen Terrassenboden verzichten, da er in der prallen Sonne blenden kann.

Merkmale einer Südterrasse im Überblick:

  • von mittags bis nachmittags Sonne
  • ideal für Sonnenhungrige
  • kann im Hochsommer sehr heiß werden
  • heller Bodenbelag kann blenden

2. Lage der Terrasse in Ostrichtung

Wer gerne morgens auf der Terrasse frühstücken möchte, der sollte eine Terrassenausrichtung nach Osten wählen. Denn bei dieser Lage können Sie im Sommer die ersten Sonnenstrahlen bereits am frühen Morgen genießen, nachmittags ist eine Ostterrasse hingegen angenehm schattig. Nachteil dieser Terrassenausrichtung ist, dass es im Frühling und Herbst gegen Abend sehr kühl auf der Terrasse werden kann.

Merkmale einer Ostterrasse im Überblick:

  • Sonne am frühen Morgen
  • ideal für alle, die auf der Terrasse frühstücken möchten
  • nachmittags im Sommer angenehm schattig
  • abends kann es im Frühling und Herbst kühl werden

3. Terrasse Richtung Westen

Wenn Sie berufstätig sind und gerne nach Feierabend auf Ihrer Terrasse sitzen möchten, ist eine Westausrichtung ideal. Auf eine Westterrasse scheint die Sonne vom Nachmittag bis zum Abend. Das gilt allerdings auch am Wochenende oder wenn Sie Urlaub haben, sodass Sie auch an freien Tagen erst zu diesen Zeiten die Sonne erwarten können.

Merkmale einer Westterrasse im Überblick:

  • von nachmittags bis abends sonnig
  • ideal zur Entspannung nach Feierabend
  • an freien Tagen muss bis zum Nachmittag auf die Sonne gewartet werden

4. Nordausrichtung einer Terrasse

Wer empfindlich gegenüber Sommerhitze ist, der kann mit einer Nordterrasse sehr glücklich sein, auf die selbst im Hochsommer nie die pralle Sonne fällt. An weniger heißen Tagen ist eine Nordterrasse allerdings sehr kühl und sie trocknet nach einem Regenguss auch langsamer, weil die wärmenden und damit trocknenden Sonnenstrahlen gänzlich fehlen.

Merkmale einer Nordterrasse im Überblick:

  • zu keiner Tageszeit direkte Sonneneinstrahlung
  • an heißen Sommertagen angenehm schattig und kühl
  • an anderen Tagen leicht etwas kalt
  • bleibt nach Niederschlag länger nass

Terrassenlage auch vom Grundriss abhängig

Neben der Himmelsrichtung und den eigenen Vorlieben bezüglich der gewünschten Sonneneinstrahlung, spielt bei der Ausrichtung der Terrasse auch der Grundriss Ihres geplanten Massivhauses eine wichtige Rolle.

Je nach Grundrissplanung liegen die Räume in einem Haus in einer bestimmten Himmelsrichtung. Wer sich eine kühle Nordterrasse wünscht, sie aber dann nur über das Schlafzimmer betreten könnte, sollte sich die Terrassenplanung vielleicht lieber noch mal durch den Kopf gehen lassen. Wer gerne auf der Terrasse frühstücken will, für den ist hingegen der direkte Zugang zur Terrasse bequem von der Küche aus zu empfehlen, auch wenn sie nicht genau in Ostrichtung liegt. Denn wer will morgens schon mit Frühstücksgeschirr, Marmelade und Brötchen durchs ganze Haus laufen müssen, nur um die beste Sonnenausbeute zu haben?

Passt die gewünschte Ausrichtung nicht zum Grundriss, sollten Sie einfach den bestmöglichen Kompromiss wählen. Denn die Vorteile einer Himmelsrichtung gehen, wie bereits erläutert, auch immer mit einigen Nachteilen einher.

Als Alternative können Sie für Ihr Massivhaus auch einfach zwei Terrassen in unterschiedlichen Himmelsrichtungen planen, eine Terrasse über Eck oder einen zusätzlichen Balkon mit anderer Ausrichtung als die Terrasse. Ist eine Südterrasse beispielsweise aufgrund des Grundstücks nicht zu realisieren, kann stattdessen ein Südbalkon zum Sonnenbaden einladen und eine Westterrasse zusätzlich zur Entspannung nach Feierabend. So müssen Sie bei Ihrem individuell geplanten Massivhaus auf nichts verzichten.

Fazit

Die Frage, welche Ausrichtung für eine Terrasse die beste ist, kann nicht allgemeingültig beantwortet werden. Während sich eine Südterrasse beispielswiese zum Sonnenbaden anbietet, ist hier die Sonne abends nach Feierabend schon weg. Diesbezüglich müssen sie selbst entscheiden, welche Ausrichtung am besten zu Ihren Vorlieben und Bedürfnissen passt. Aber nicht nur die Himmelsrichtung spielt bei der Terrassenplanung eine Rolle spielen, sondern auch der Grundriss Ihres geplanten Hauses. Denn ein Zugang zur Terrasse vom Schlafzimmer oder Kinderzimmer aus, ist weniger empfehlenswert als vom Wohnzimmer oder von der Küche aus. Ist eine Terrasse in gewünschter Lage und mit passendem Zugang nicht möglich, können Sie auch mehrere Terrassen oder einen zusätzlichen Balkon einplanen, um alle Ihre Wünsche doch noch zu erfüllen.

Hauskataloge gratis bestellen – für Berlin und Brandenburg

Sie möchten ein Massivhaus in Berlin oder Brandenburg bauen, das keine Wünsche offenlässt? Dann sind Sie bei ARGE-HAUS genau richtig. Als renommierter Generalunternehmer mit Hausbau-Erfahrung seit 1982 haben wir Ihnen in unseren Hauskatalogen zum Bestellen eine Vielzahl an Modellhäusern und Referenzobjekten  zur Inspiration für Ihr persönliches Traumhaus zusammengestellt.

Bitte beachten Sie, dass wir nur in den Regionen Berlin/Brandenburg bauen!

Arge Haus Toggle
Arge Haus Logo Arge Haus Logo
Arge Haus Berlin